Schulklassen in den besten Händen

„Jugendarbeit und Schule“ bildet einen unserer Bildungsschwerpunkte auf der Burg Schwaneck. Seit April dieses Jahres verantwortet eine neue Bildungsreferentin diesen Bereich. Susanne Laus weiß, wie es sich anfühlt, mit vielen Fragen auf die Burg Schwaneck zu kommen. Wie ihr am Anfang geht es jährlich rund 600 Schüler_innen verschiedenster Jahrgangsstufen, für die Susanne maßgeschneiderte Bildungsprogramme organisiert.

susanneSusanne, welche Unterstützung bietest du Schüler_innen und Schulklassen im Schulalltag?
Hier auf der Burg Schwaneck bieten wir Seminare mit vielen unterschiedlichen Themenschwerpunkten an. Das sind zum einen Tutorenschulungen, eine Moderator_innenausbildung sowie SMV- beziehungsweise Klassensprecher_innen-Seminare. Darüber hinaus finden bei uns Seminare für die ganze Schulklasse wie Kennenlerntage und Sozialkompetenztrainings statt.

Bei Seminaren rund um “Soziales Lernen“ steht die Förderung der Klassengemeinschaft und sozialer Kompetenzen im Vordergrund. Siehst du einen Vorteil darin, wenn Schulklassen dafür ihre gewohnte Umgebung verlassen und auf die Burg Schwaneck kommen?
Ich finde, dass es unabdingbar ist, dass die Seminare hier auf der Burg stattfinden. Für die Schüler_innen ist es sehr wichtig, dass sie für soziales Lernen aus ihrem Alltag und ihrem gewohnten Setting in eine positive und angenehme Lernatmosphäre kommen. Auch die gemeinsamen Abende können positiv für die Klassengemeinschaft sein, da sich die Schüler_innen untereinander und auch die Lehrer_innen und Schüler_innen von einer anderen Seite kennenlernen können außerhalb des schulischen Kontextes.

Susanne, du hast den Bereich „Jugendarbeit und Schule“ im April dieses Jahres übernommen. Was gefällt dir daran bis jetzt am besten?
Bis jetzt gefällt mir die praktische Tätigkeit am besten, d.h. der Austausch mit den Referent_innen und den Lehrer_innen bzw. den Schulen und die Begleitung der Seminare. Schön finde ich auch den Kontakt mit den Kolleg_innen hier auf der Burg.

Mit welchem Vorlauf kalkulierst du deine Angebote? Können sich Schulklassen auch kurzfristig bei dir melden?
Grundsätzlich ist es natürlich besser, wenn sich Schulklassen rechtzeitig melden, da es dann noch passende Seminarräume und Zimmer gibt und ich Zeit habe, Referent_innen zu finden. Zum Beispiel planen wir jetzt gerade mit einer Schule Seminare für den Januar. Wenn sich allerdings Klassen kurzfristig entscheiden, ein Seminar zu buchen, können sie gerne jederzeit anfragen. Wenn sie Glück haben, ist auch dann noch etwas möglich.

Der Kontakt für Schulen:
Bildungszentrum Burg Schwaneck
Susanne Laus
Tel 089 – 744 140 – 40
Fax 089 – 744 140 – 37
Email: s.laus@kjr-muenchen-land.de
www.burgschwaneck.de  

2 Kommentare zu “Schulklassen in den besten Händen

  1. Punkt 1: Ihr macht einen guten Job, und mein jüngster Sohn hat es stets genossen, mit Euch Ferienausflüge zu unternehmen.

    Punkt 2: Würde es Euch etwas ausmachen, zur Deutschen Sprache zurückzukehren? Im Deutschen verwendet man die männliche Form, wenn ein Kollektiv mit männlichen und weiblichen Individuen angesprochen werden soll. „Moderator_innenausbildung“ – du meine Güte, wie wirkt das verkrampft!

    Danke für beides!

    1. katharina sagt:

      Lieber Herr Ermecke,
      danke für ihren Kommentar, das freut uns sehr. Zu Ihrem Punkt 2: Als Kreisjugendring haben wir uns als einheitliche, geschlechtersensible Sprachregelung für das GENDERGAP entschieden. Damit möchten wir einen Beitrag zu mehr Gleichberechtigung leisten und möchten Sprache so einsetzen, dass sich alle Geschlechter in ihr wiederfinden können, dass sie nicht diskriminierend ist und dass aus dem Text klar hervorgeht, wer gemeint ist.
      Mit den besten Grüßen von der Burg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *