Wir lernen kennen…

Unter diesem Motto finden jedes Jahr im Oktober die Kennenlerntage des Gymnasium Neubiberg – eigentlich – auf der Burg Schwaneck statt. Ziel ist es, den Schüler_innen den Übertritt an die weiterführende Schule zu erleichtern und eine gute Gemeinschaft in der neuen Klasse zu bilden. Spielerisch sollen sich die Schüler_innen besser kennenlernen und gemeinsam Kooperationsaufgaben lösen.

In diesem Jahr war es etwas anders: Da der Landkreis München seit Anfang Oktober junge Flüchtlinge in der Burg Schwaneck unterbringt, konnten die Seminare nicht mehr in Pullach stattfinden, sondern mussten in andere Übernachtungshäuser ausweichen.

Deswegen lernten auch wir seit Anfang September viel Neues dazu: Wir kennen jetzt wahrscheinlich alle Übernachtungshäuser in Oberbayern und Schwaben und die Gepflogenheiten von Bus und Bahn. Letztlich fanden die Kennenlerntage des Gymnasiums Neubiberg im Berghof Agatharied, in der Jugendherberge Bad Tölz und in der Jugendbildungsstätte Babenhausen statt.

Dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Spaß hat es sicher nicht geschadet!

Ein paar Eindrücke der Kennenlern-Tage…

Kennenlerntage Jugendbildung & Schule Bildungszentrum Burg Schwaneck

Kooperationsübung „Eierfall“ von der Entstehung bis zum Flug

Kennenlerntage Jugendbildung & Schule Bildungszentrum Burg Schwaneck

Kooperationsübung „Eierfall“ von der Entstehung bis zum Flug

Kennenlerntage Jugendbildung & Schule Bildungszentrum Burg Schwaneck

Kooperationsübung „Eierfall“ von der Entstehung bis zum Flug

Kennenlerntage Jugendbildung & Schule Bildungszentrum Burg Schwaneck

„Spiegelgang“

Auf diesem Weg möchte ich mich bei allen Häusern, beim Gymnasium Neubiberg und bei unseren Referent_innen für ihre Flexibilität und Spontanität bedanken!

Es ist schön zu wissen, dass wir uns gemeinsam auf neue Situationen einstellen können und so dazu beitragen, den schutzbedürftigen jungen Flüchtlingen auf der Burg Schwaneck ein kleines zu Hause auf Zeit zu ermöglichen.

Susanne Laus, Jugendbildung und Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *