Pfingstferien mit der Burg

In diesen Pfingstferien 2016 konnten viele Kinder und Jugendliche Abenteuer erleben, neue Erfahrungen machen und hatten oft unvergessliche Erlebnisse. Das Angebot der Burg Schwaneck war vielseitig und bot nicht nur ein Zirkuscamp, eine Wanderfreizeit oder eine Städtefahrt nach Prag an, sondern auch die Jäger-Sammler-Technik-Woche, die Freizeit „Kaninchen, Huhn und Schaf“ und die Ferienaktion „Holunderblütenzauber“.

Oberbayerische Zirkustage „Manege frei!“

Highlight der Woche war die große Abschlussgala am Freitag, bei der die Kinder den Zuschauern ihr Können präsentierten. Ob wagemutiger Drahtseilakt, atemberaubende Jonglage oder lustige Clownerie – die Kinder zeigten, was sie in den letzten 5 Tagen gelernt hatten. In verschiedenen Workshops bereiteten sie ihre Kuststücke vor und lernten neue dazu. Kinder mit und ohne Behinderung lernten gemeinsam neue Tricks und Kunststücke. Bei der Aufführung war die Begeisterung groß und viele Kinder wären gerne noch eine Woche geblieben.

Manege2016

Jäger-Sammler-Technik-Woche

Während der ersten Pfingstferienwoche war die Wildnisschule to go auf dem Gelände der Burg Schwanek und gestaltete im Rahmen des Ferienprogramms für 18 Kinder eine schöne Naturerfahrung. Im Wechsel zwischen Sonne und Regen gab es Angebote wie Feuermachen und eigene Holzlöffel brennen, Kerzen herstellen, den Wald erkunden und Naturlagerbauen, kochen am Feuer oder einfach ganz frei spielen und entdecken.

Den Bericht mit Fotos gibt es hier.

 

Fack Ju Kafka – Städtetrip nach Prag

Eine Gruppe Jugendlicher machte sich in der zweiten Pfingstwoche auf den Weg nach Prag, um die Stadt zu entdecken. Kaum angekommen besuchte unsere Gruppe am Montag abend das Schwarzlicht-Theater. Die Show faszinierte und brachte sogar unser Betreuungsteam zum staunen. Neben der Schifffahrt auf der Moldau bei Nacht, war die John Lennon Wand ein Highlight der Reise. Hier verewigte sich unsere Reisegruppe. Das Essen organisierte sich die Gruppe selbst und so durfte nichts fehlen: von traditionell tschechisch bis asiatisch war alles dabei.

Prag

Servus de Wadln

Dem Wetter trotze unsere Wandergruppe bei „Servus de Wadln“. Das Biwak unter freiem Himmel musste leider ausgelassen werden, dafür gab es am ersten Abend köstlichen Kaiserschmarrn in der Hütte. Nach dem etwas nebligen Auftakt, wurde es am nächsten Tag wieder schöneres Wetter und es eröffnete sich eine grandiose Aussicht auf dei bayerischen Berge.

wadlncoll

Kaninchen, Huhn und Schaf

Auf der Jugendfarm in Unterföhring lebten Mädchen und Jungen von 8 – 10 Jahren drei Tage lang in Zelten. Eigentlich war der ursprüngliche Plan, bei strahlend blauem Himmel zu zelten, schwimmen zu gehen, tagsüber auf dem Farmgelände alles zu erkunden und abends romantisch am Lagerfeuer bei Stockbrot und Liedern zu sitzen. Leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, weshalb wir kurzfristig umdisponieren mussten.

Den Bericht mit Fotos gibt es hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *