20 Jahre Weiterbildung Umweltbildung/ Bildung für nachhaltige Entwicklung

Feierlicher Abschluss des 10. Kurses WBU in Linden

Am Samstag, 25. November feierten die drei anerkannten Bayerischen Umweltstationen und Qualitätssiegelträger Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck des Kreisjugendring München-Land, Ökologische Akademie e.V. und Ökoprojekt MobilSpiel e.V. das 20-jährige Jubiläum der Berufsbegleitenden Weiterbildung Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung Im Tagungshaus Linden. Neben einem Podiumsgespräch zur gesellschaftlichen Relevanz von Bildung für nachhaltige Entwicklung und der Bedeutung der Qualifizierung von Multiplikator_innen am Beispiel der Weiterbildung Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung fand die Zertifikatsverleihung des 10. Kurses statt.

„Wir haben die Verantwortung, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030 umzusetzen und diese Weiterbildung ist ein wichtiger Beitrag dazu“ so Marion Loewenfeld, Vorsitzende der ANU Bayern im Podiumsgespräch beim Festakt zum Abschluss des 10 Kurses in der Ökologischen Akademie in Linden.

„Von der Umweltbildung zur Großen Transformation“ lautete das Thema des Podiumsgesprächs, an dem auch Christoph Göbel, Landrat München-Land, Klaus Koch, stellvertretender Landrat Bad Tölz-Wolfratshausen sowie das Team und eine Teilnehmerin der Weiterbildung teilnahmen. „Wir Politiker müssen für geeignete Strukturen und Rahmenbedingungen sorgen wie z.B. die Förderung der Klimaschutzbildung, um von Anfang an, neue Lebensstile zu erlernen, “ so Landrat Christoph Göbel.

„Es ist auch wichtig, Verbote durchzusetzen, die wichtige Veränderungen unterstützen wie z.B. das Plastiktütenverbot, damit die Transformation, die von unten wächst im Großen eine Chance hat“ ergänzte Klaus Koch. „Für den nötigen Bewusstseinswandel sind geschulte Multiplikator_innen wie Sie notwendig“ waren sich die beiden Landräte einig. Lena Schützle, Absolventin der 10. Weiterbildung betonte, wie sehr sie sich freue, das im Kurs Gelernte jetzt umsetzen zu können im Wissen, dass es ein weltweites Netzwerk gibt mit einem gemeinsamen Ziel. „Eine nachhaltige Entwicklung vereint den Erhalt der Lebensgrundlagen mit wachsender globaler Gerechtigkeit in der Einen Welt. Wir müssen lernen mit der Natur zu leben und zu wirtschaften und nicht gegen sie“ formuliert Anke Schlehufer, Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck, seit 20 Jahren Teamerin im Trägerverbund der Weiterbildung.

Menschen zu befähigen, kompetent und kreativ den notwendigen Wandel in eine zukunftsfähige Gesellschaft mitzugestalten ist das zentrale Anliegen der Bildung für nachhaltige Entwicklung, die in dieser Berufsbegleitenden Weiterbildung in Praxis und Theorie vermittelt wurde. Die 23 Teilnehmenden haben in der 19-monatigen Qualifizierungsmaßnahme Kompetenzen wie vernetztes Denken, Methodenvielfalt sowie zielgruppen- und milieuspezifische Ansprache für ihre Bildungsarbeit zur Nachhaltigkeit erlernt.

WBU 7

Im Rahmen einer vierwöchigen Praxisphase führten die Teilnehmenden ein eigenes Projekt durch, das sie in einer umfangreichen Dokumentation auswerteten und darstellten.

Thematische Schwerpunkte der Projektarbeit waren Ressourcenschutz, zukunftsfähige Lebensstile, nachhaltige Ernährung und die strukturelle Verankerung der Nachhaltigkeit in öffentlichen Institutionen.

Diese Projekte stellten Sie großen, kleinen und prominenten Besucher_innen in Linden am Nachmittag in einer sehr abwechslungsreichen Ausstellung vor.

 

Zwei Projekte waren Beiträge zur Klima.Energie.Initiative 29++ des Landkreises München. Im Projekt von Ute Mayer recherchierten und erstellten Schüler_innen des Gymnasiums Haar einen interaktiven Stadtplan zu Klimaschutzinitiativen in der Gemeinde und Steffi Schädel bildete junge Eenergiedetektive in einer 3. Klasse einer Grundschule in Oberhaching aus.

Der Festakt wurde gekrönt mit einem leckeren Buffet bei festlicher Dekoration der Teilnehmer_innen: alle sind begeistert und werden diesen besonderen Kurs weiterempfehlen.

Der nächste Kurs (2018/2019) beginnt im April 2018. Ein Informationsabend findet am Mittwoch, den 31. Januar 2018 von 17:00 bis 20:00 Uhr im Naturerlebniszentrum  Burg Schwaneck in Pullach statt. Den Informationsflyer zur Weiterbildung finden Sie hier. Weitere Infos zu Inhalten und Anmeldung gibt es auf der Webseite der Burg Schwaneck.

von Anke Schlehufer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *