Checkpoint Umweltbildung.Bayern

Gemeinsam KunstWerkZukunft in Bayern inspirieren und ermöglichen

Beim Checkpoint Umweltbildung.Bayern am 7. Dezember auf Burg Schwaneck – zu dem freundlicherweise der stellvertretende Landrat Jörg Scholler die 90 Gäste begrüßte – stellte der Partnerverbund von 5 Qualitätssiegelträgern Umweltbildung.Bayern ( NEZ Burg Schwaneck, ANU Bayern, Ökoprojekt MobilSpiel e.V., Münchner Umwelt-Zentrum e.V./ÖBZ und LBV München) zusammen mit weiteren Qualitätssiegelträger_innen aus ganz Bayern das gemeinsame Projekt vor.

Im Rahmen einer großen bayernweiten Mitmachaktion im Jahr 2018 mit dem Titel  „KunstWerkZukunft  natürlich nachhaltige Lebensstile“ soll das Thema „nachhaltige Lebensstile“ durch Kunstaktionen von Kindern und Jugendlichen in die Breite getragen werden, unterstützt durch eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit. Um diese Aktionen zu ermöglichen und zu inspirieren haben wir als Trägerverbund einen großen Förderantrag an das Bayerische Umweltministerium gestellt, der am 7. Dezember vorgestellt wurde –  mit dem Ziel weitere Akteur_innen in ganz Bayern zu motivieren, sich zu beteiligen.

Kunst soll inspirieren und zum Gespräch über die Frage „Wie wollen wir in Zukunft leben?“ einladen.

Künstlerisches Tätigsein stärkt schöpferische Kräfte und das Gefühl von Selbstwirksamkeit – wichtige Motivationsfaktoren für die Mitgestaltung einer lebenswerten und nachhaltigen Zukunft im Sinne der weltweiten Agenda 2030 der vereinten Nationen. So leitete Anke Schlehufer den Vortrag mit einem eigenen Gedicht ein.

Im Rahmen des Antrags werden 10 BNE-Bausteine exemplarisch durchgeführt, evaluiert und dokumentiert: drei bayernweite Schulungen für Multiplikator_innen zu den Themen: „BNE-Projekte mit Kamera und Smartphone“ in München, „BNE-Workshops mit 5 verschiedene Kunstformen“ in Nürnberg und „Jugendfestivals zu nachhaltigen Lebensstilen“ in Augsburg. Sieben BNE-Kunstprojekte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden bayernweit stattfinden, in jedem Regierungsbezirk mindestens eine Aktion. Mehr dazu…

Der Partnerverbund ist dabei zuständig für Vernetzung, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Evaluation und Dokumentation sowie für die finanzielle Abwicklung.

Dank der regulären Projektförderung des STMUV für Umweltstationen beteiligen sich viele weitere Umweltbildungseinrichtungen in Bayern durch eigene Projekte an der Mitmachaktion 2018. So auch das NEZ mit einem großen Projekt mit dem Titel „Lebenskunstwerkstätten für ein gutes Klima“.

Da es insgesamt einer „großen Transformation“ der Gesellschaft bedarf, damit nachhaltige Lebensstile zum Mainstream werden, bieten wir (Ökoprojekt MobilSpiel e.V., Münchner Umwelt-Zentrum e.V. und NEZ Burg Schwaneck) am 25. Januar 2018 ein besonderes Seminar mit dem Titel „Genug für alle für immer“ für Qualitätssiegelträger_innen im Ökologischen Bildungszentrum München an. an.

Am Nachmittag hatte das Bayerische Umweltministerium, das den Checkpoint Umweltbildung.Bayern jedes Jahr für die Qualitätssiegelträger_innen organisiert, 5 verschiedene Kunstworkshops mit Künstler_innen angeboten, die bei den Teilnehmer_innen auf große Resonanz stießen. 

Und zum Schluss dürfen Nikoläuse zu dieser Jahreszeit bei so einer Veranstaltung natürlich auch nicht fehlen! Außerdem möchten wir dem engagierten Team der Burg Schwaneck für den technischen Support und das leckere Essen in Bioqualität einen großen Dank aussprechen!

M.Loewenfeld 3

 

 

Text: Anke Schlehufer
Fotos: Maria Hermann, Marion Loewenfeld, Carmen Schnaidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *