Rein ins Abenteuer Wald

Walderlebnis1„Walderlebnis rund ums Feuer“ – dabei wagten sich zwölf Mädchen und Jungen zwischen 9 und 13 Jahren raus aus ihrer Komfortzone und rein ins Abenteuer Wald! Für drei Tage und drei Nächte im August wurde erprobt, wie es ist, ganz simpel zu leben: Ohne Strom, ohne fließend Wasser und ohne WLAN. Auch gab es weder Toiletten noch Duschen, dafür wurde der Wald genutzt.

Der erste Tag, bestehend aus Lagerbauen, Feuermachen und gemeinsamem Kochen, verging wie im Flug. Die Kinder durften selbstständig die Umgebung erkunden, geeignete Stellen für ihre Lager suchen und diese schließlich mithilfe von Planen, Tarps, Schnüren und Heringen bauen. So entstanden bis zum Abend hin fünf ganz individuelle Lager, ebenso wie eine Geschirrabwaschstelle und eine Kochecke.

Bereits am ersten Abend verstand sich die Gruppe super, so dass beim gemeinsamen Grillabend mit Stockbrot, Grillkäse und Würstchen sowie den anschließenden „Werwolf“-Runden eine tolle Stimmung herrschte. Die abendlichen Spielerunden ums Feuer gehörten definitiv zu den Highlights aller Abende.

 

Während der Freizeit lernten die Kinder, wie man Feuer mithilfe von Feuersteinen entfacht und wie man über dem Feuer kocht. Einige Jungs und Mädchen probierten sich außerdem im Holz hacken und Sägen. Weitere Aktivitäten waren verschiedene Kooperationsspiele, wie die „Flussüberquerung“, sowie eine etwas andere Schnitzeljagd, bei der die Kinder unter anderem Pantomime erraten und sich blind von ihrer jeweiligen Spielpartner*in führen lassen mussten. Daneben gab es auch ausreichend Zeit zum Chillen in den Lagern und in den Hängematten.

Walderlebnis2Es war für alle sehr aufregend, ohne richtige Zelte zu schlafen und durchgehend draußen in der Natur zu sein. Dies stellte insbesondere aufgrund des regnerischen und unbeständigen Wetters eine große Herausforderung dar. Als am frühen Abend des zweiten Tages ein Regenschauer die Schlaflager durchnässte, war die Stimmung kurzzeitig getrübt und es herrschte Verunsicherung unter den Kindern. Nachdem jedoch in gemeinsamer Zusammenarbeit ein improvisiertes Gruppenlager errichtet wurde, die Schlafsäcke gerettet worden waren und zu Abend gegessen wurde, sah die Lage schon wieder ganz anders aus. Trotz der unbeständigen Witterungsverhältnisse bereitete die Ferienmaßnahme den Kindern eine große Freude und sie meisterten die besondere Situation. Einige meinten begeistert, sie würden im kommenden Jahr gerne wieder mit dabei sein. Wir freuen uns darauf – mit hoffentlich mehr Sonnenschein!

P.S. Wer Lust auf abwechslungsreiche Ferien- und Freizeitangebote hat, hier gibt’s alle Infos…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *